Erfassungsprinzip der Wetterdaten





Die Erfassung der Wetterdaten erfolgt mittels der Vantage Pro 2 sowie den zugehörigen Sensoren und einer Blitzortungsanlange von Blitzortung.org. Diese Daten werden an einen PC übermittelt und dort mit der Software WsWin von Werner Krenn ausgewertet und für das Internet aufbereitet.
Zusätzlich werden erfasst die Blitzortungslage Blitze und stellt diese nach Aufbereitung auf die Seite www.Blitzortung.org und von da dann auf meine Seite.
Die Messwerte werden per Funk an die Wetterstation übertragen, die sie zwischenspeichert, bis die automatische Auslesung durch die Software erfolgt. Das Erfassungsintervall ist auf 1 Minute eingestellt.
Die Übertragung der Daten in's Internet erfolgt z. Zt. halbstündlich zwischen 6:00 Uhr und 23:00 Uhr.
Die Sensoren im Einzelnen:
Vantage Pro 2   ( Funkempfang der Sensoren und Zwischenspeicherung der Datensätze )
Die Wetterstation ist das "Herzstück" des Systems.
Sie empfängt die Daten der einzelnen Sensoren und speichert sie zwischen,
bis sie über seine USB-Schnittstelle von der Auswertesoftware abgeholt werden.
So können die Daten auch ohne laufenden PC erfasst werden. Die Speicherkapazität richtet sich nach der Anzahl der Sensoren und dem Ausleseintervall (z. Zt. 2 Minuten) ergibt das eine autarke Aufzeichnungsdauer von 3 Tagen 13 Stunden und 15 Minuten.
  • Empfangsfrequenz: 868,35 MHz
  • Reichweite im Freifeld: max. 100 m
  • Aufzeichnungsintervall: 1 Min. bis 1 Std. (vom PC aus programmierbar)
  • DCF-77-Empfang: Zeitzeichensender Mainflingen
  • Antennen: intern, Draht- / Ferritantenne



Innensensor   ( Luftdruck, Temperatur und Luftfeuchte innen )
Innensensor mit Temperatur-, Luftfeuchte- und Luftdrucksensor.
Sozusagen der "Hauptsensor" des Systems, da der enthaltene Luftdrucksensor für zahlreiche Auswertefunktionen unbedingt erforderlich ist. Der Betrieb erfolgt mit 2 Mignon-Batterien.
  • Temperatur: Messbereich: 0,0°C bis +60,0°C • Auflösung: 0,1 °C • Genauigkeit: ± 0,5 °C
  • Luftfeuchtigkeit: Messbereich: 10,0–9,0 % rH, Auflösung: 0,1 % rH, Genauigkeit: ±5 %
  • Luftdruck: Messbereich: 880–1080 hPa, Auflösung: 0,1 hPa, Genauigkeit: ±1,3 hPa



Temperatur-, Feuchtesensor   ( Temperatur und Luftfeuchte - West / Ost )
Temperatur- und Luftfeuchtesensor für den Außeneinsatz mit Solarzellen-Stromversorgung
und Akkupufferung für die Dunkelheit.

  • Temperatur: Messbereich: -40,0°C bis 60,0°C • Auflösung: 0,1°C • Genauigkeit: ±0,5°C
  • Luftfeuchtigkeit: Messbereich: 0 % bis 100 % , Auflösung: 1 % , Genauigkeit: ±8 %



Solar-Sensor   ( Solarstrahlung, Sonnenscheindauer )
Der Solarstrahlungssensor registriert die Umgebungshelligkeit im weiten Bereich zwischen 0 und 1500 W/m².
Wird auch für die Erfassung der Sonnenscheindauer benötigt. Der Sensor wird mit einer Solarzelle und Akkupufferung für die Dunkelheit versorgt.

  • Solar: Messbereich: 0–1500 W/m², Auflösung: 1 W/m², Genauigkeit: ± 5 %
  • Sonnenscheindauer: Auflösung: 1 Min.



UV-Sensor   ( UV-Index )
Der UV-Sensor ermöglicht die Erfassung des sonnenbarnd-verursachenden Spektralanteils unseres Sonnelichtes, dem UV-Anteil. Die Messdaten dienen zur Berechung von UV-Index, UV-Dosis, UV-Dosis-Rate und kumulierter Dosis, die auf Ihrer VantagePro Konsole abgerufen werden können. Das Gehäuse und der Diffusor sind unter Beachtung der cosinusabhängigen Empfindlichkeit sorgfältig konstruiert. Das Gehäuse ist zweiteilig aufgebaut, um durch Konvektionskühlung eine Aufheizung durch Strahlungswärme zu verhindern. Als Strahlungssensor wird eine Halbleiter-Fotodiode verwendet. Durch einen Mehrschichtfilter wird sichergestellt, daß nur der Erythema-Effekt auslösende Spektralanteil von dem Sensor erfasst wird. Der Sensor wird mit einer Solarzelle und Akkupufferung für die Dunkelheit versorgt.

  • UV-Sensor: Messbereich: 0 – 12 UV-I, Auflösung: 0,1 UV-I, Genauigkeit: ± 2 %



Windsensor   ( Windrichtung, -geschwindigkeit )
Der Windsensor erfasst gleichzeitig Windrichtung und Windgeschwindigkeit. Der Sensor wird mit einer Solarzelle und Akkupufferung für die Dunkelheit versorgt.

  • Windgeschwindigkeit: Messbereich: 0 bis 193,9 km/h • Auflösung: 1 km/h • Genauigkeit: ±5 %
  • Windrichtung: Auflösung: 1°



Regensensor   ( Niederschlagsmenge )                    
Der Regensensor erfasst über eine Zählwippe genau kalibriert die Regenmenge, die im Anzeigegerät wahlweise in l/m² oder mm erscheint.

Der Sensor wird mit einer Solarzelle und Akkupufferung für die Dunkelheit versorgt.
Er wurde nachträglich mit einer Heizung ausgestattet, damit auch Schneefall als Niederschlag erfasst werden kann.
Die Heizung besteht aus zwei Komponenten, nämlich der Beheizung des Regentrichters, bestehend aus zwei innen am Trichter aufgeklebten Heizfolien und der Elektronik. Mit einem Thermofühler wird die Heizung erst eingeschaltet, wenn die Temperatur im Regenmesser unter 2,5°C sinkt. Bei Temperaturen über 2,5°C wird der Stromkreis wieder unterbrochen. Dieser Schaltzeitpunkt kann über die Elektronik frei festgelegt werden. Gespeist wird das ganze von einem aNetzteil mit 15 V Sekundärspannung, mittels Spannungsregelung auf ca. 10 V heruntergeregelt. Der Stromfluss beträgt rund 2,0 Ampere, was einer Leistung von etwa 20 W entspricht.
  • Auflösung 0,152 mm bei 200 mm Trichterdurchmesser. Genauigkeit: ±4 % ± 3 mm



Bodentemperatur
Der Bodentemperatur-Sensor ist ein zusätzlicher Temperatur Sensor zur Verwendung mit Ihrer Wireless Soil Moisture/Temperature Station. Der Sensor ermöglicht Ihnen die Erfassung von Luft-, Boden- und Wassertemperatur-Messungen. Der Sensor besteht aus einem Epoxy gekapseltem Platin-Thermistor in einem Edelstahlgehäuse.

  • UV-Sensor: Messbereich: -10 °C – + 30 °C, Auflösung: 0,1 °C, Genauigkeit: ± 2 %



Bodenfeuchte
Der Bodenfeuchte Sensor ist ein zusätzlicher Bodenfeuchte-Sensor zur Verwendung mit Ihrer Wireless Soil Moisture/Temperature Station. Der Sensor ermöglicht Ihnen die Erfassung der Boden-Feuchte an weiteren Messpunkten.

  • UV-Sensor: Messbereich: 0 – 200 cb, Auflösung: 1 cb, Genauigkeit: ± 5 %



Blattfeuchte
Der Sensor ist ein zusätzlicher Blattfeuchte Sensor zur Verwendung mit Ihrer Wireless Leaf Wetness - Temperature Station. Der Sensor ermöglicht Ihnen die Blattfeuchte in Bepflanzungen zu messen und somit den Zustand der Pflanzen zu beurteilen und die Zeitpunkte für die Bewässerung optimal zu bestimmen. Zur Feststellung der Blattfeuchte-Intensität werden Werte von 0 - 15 ausgegeben.

  • UV-Sensor: Messbereich: 0 – 15 lf, Auflösung: 1 lf, Genauigkeit: ± 1 %



Blitzortung
"Blitzortung.org" ist ein privates Netzwerk zur Ortung elektromagnetischer Signalquellen in der Atmosphäre mit Hilfe von VLF Empfängern. Die Signalquellen sind in der Regel Gewitterblitze. Die Abkürzung VLF (Very Low Frequency) bezeichnet den Frequenzbereich von 3 bis 30 kHz. Die Empfangsstationen zeichnen etwa 200 bis 400 Mikrosekunden der Signale mit einer Abtastrate von über 350 kHz auf. Mit Hilfe von GPS Empfängern werden die Signale mikrosekundengenau registriert und über das Internet auf zentralen Server gespeichert. Aus diesen extrem genauen Signalaufzeichnungen und den geographischen Koordinaten der Stationsstandorte werden auf dem zentralen Server die Positionen der Blitzentladungen berechnet. Unser Ziel ist eine Ortung von elektromagnetischen Entladungen mit extrem vielen relativ preiswerten Empfangsstationen (maximal 200 Euro pro Station). Die berechneten Positionen stehen allen Teilnehmern im Rohformat und auf speziellen Karten zur freien nicht kommerziellen Nutzung zur Verfügung. Die Blitze der letzten zwei Stunden werden zusätzlich auf mehreren frei zugänglichen Karten für alle Besucher der Webseite präsentiert.



Software
Die "Hauptarbeit" verrichtet Werner Krenns WsWIN (auch bekannt unter "Wetterstation Bedien- und Auswertesoftware").
Mit WsWIN werden die Daten vom Datenlogger ausgelesen und in Tabellen, Diagramme, etc. umgesetzt.
Diese Daten werden dann automatisch per ftp halbstündlich auf diese Wetterseite hochgeladen.

Zusätzlich verwendet noch die Freewaredie Daten von wsWIN.
Dies ist eigentlich eine Softwae um sog. Widgets oder Gadgets auf der Windows-Oberfläche anzuzeigen,
Hier wird sie allerdings dazu benutzt, um damit u.a. "Wetterinstrumenten"-Grafiken zu erstellen.

Zur Darstellung von Wetter-Fotos "schießt" die Software WillingWebCam alle 5 Min. mittels einer WebCam und einer Grabber-Karte ein Foto des aktuellen Wetters.



Fotos Copyright Wetterladen.de & pc-wetterstation.de & Tobias Liebe